Willkommen
Verlagsrundgang
Österreich
II. Halbjahr 2015
I. Halbjahr 2015
II. Halbjahr 2014
I. Halbjahr 2014
II. Halbjahr 2013
I. Haljahr 2013
Verlagsprogramm
Autoreninformationen
Verlagsinformationen
Fachbuchreihen
Technologiemgmt.
Medizinhistorie
Rechtswissenschaften
Medien & Kultur
Strategisches Mgmt.
Better City - Better Life
Online-Shop
Internationales
Vertrieb
Stellenausschreibungen
Juristische Hinweise
>>> Kontakt
Impressum
   
 


Herzlich Willkommen beim WiKu-Wissenschaftsverlag Dr. Stein. Möchten Sie auch Ihr Werk bei uns veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie uns gerne für ein individuelles Angebot unter der E-Mail-Adresse lektorat@wiku-verlag.de. Über unser grundlegendes Angebot können Sie sich auch > HIER vorab informieren. Wir freuen uns auf Sie!___________________________________________________________________________________

Die Fachbuchreihe Innovations- und Technologiemanagement wird herausgegeben von Dr. Stefan Hüsig, Universität Regensburg. Weitere Informationen zu Herrn Dr. Hüsig finden Sie > hier.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 24.01.2014

Band 13 - Kurz, Dr. Veronika: Employee Driven Innovation in Germany: Eine Untersuchung intra-organisatorischer Einflussfaktoren auf das innovative Verhalten von Mitarbeitern. ISBN 978-3-86553-425-5, Preis: 36,35 Euro, 349 Seiten. Die Fähigkeit neue Produkte und Dienstleistungen durch Innovationsprozesse zu generieren ist bestimmend für den Erfolg von Unternehmen in allen Branchen. Dabei ist es essenziell, dass Unternehmen das innovative Potenzial ihrer gesamten Belegschaft nutzen. Jedoch ist diesbezüglich sowohl in der Praxis als auch in der Wissenschaft eine Fokussierung auf einen ausgewählten Personenkreis zu erkennen. Vor allem Wissenschaftlern, Spezialisten und Experten der Forschungs- und Entwicklungsabteilung werden innovative Fähigkeiten zugeschrieben. Das innovative Verhalten anderer Mitarbeiter wird dabei oftmals übersehen und unterschätzt. Das neu entstandene Forschungsgebiet widmet sich diesem Defizit. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es einen Beitrag zu diesem neuen Forschungsfeld zu leisten. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung des innovativen Verhaltens verschiedener Mitarbeitertypen, wobei explizit auch eine Integration der Mitarbeiter vorgenommen wird, die sowohl in der Literatur als auch in der Praxis in Bezug auf Innovation bisher wenig Beachtung finden. Dabei liegt der Analyse ein integratives Modell verschiedener intra-organisatorischer Faktoren zu Grunde, welches anhand einer groß angelegten Befragung, sowohl von Dienstleistern als auch Unternehmen des produzierenden Gewerbes überprüft wird. Im Ergebnis zeigt sich, dass nicht nur Wissenschaftler und Techniker innovatives Verhalten zeigen sondern auch die Mitarbeiter, denen Innovativität bisher kaum zugeschrieben wurde. Des Weiteren erlauben die Untersuchungsergebnisse Handlungsempfehlungen für Unternehmen abzuleiten zur Förderung des innovativen Verhaltens der gesamten Belegschaft. Ferner werden auch mögliche Empfehlungen für politische Akteure aufgezeigt.



Band 12 - Dr. Philipp Klenner: Die Bestimmung der Disruptionsreife von Märkten - Ex-ante Analyse der wirtschaftlichen Verwertung disruptiver Innovationen. ISBN 978-3-86552-389-0, Inhalt 342 Seiten, 46,35 Euro. Die Theorie der disruptiven Innovation beschreibt das Verdrängen von etablierten Unternehmen durch neue Wettbewerber. Disruptive Innova­tionen treten meist zunächst im low-end Markt auf; durch Weiterent­wicklung gelingt es aber über Zeit den Massenmarkt anzusprechen, was für etablierte Anbieter in letzter Konsequenz zu massiven Marktanteils­verlusten oder dem kompletten Ausscheiden führt. Vorliegendes Buch widmet sich dem Forschungsgebiet der ex-ante Analyse disruptiver Innovationen. Auf Basis von bestehenden Marktstruk­turen wird ein Modell zur Bestimmung der Disruptionsreife von Märkten abgeleitet. Ziel ist, eine Aussage hinsichtlich der Möglichkeit der wirtschaft­lichen Verwertung disruptiver Innovationen bei bestehenden Marktstruk­turen zu treffen. Das definierte Konstrukt der Disruptionsreife wird dabei sowohl ex-post am Beispiel der disruptiven Innovation der Digitalfotografie analysiert, als auch ex-ante am Beispiel des derzeitigen Neuwagenmarktes in Deutschland angewandt. Aus wissenschaftstheoretischer Perspektive verfolgt die Arbeit dabei das Ziel, ein neues Modell zur Prognose disruptiver Innovationen abzuleiten. Aus Praxissicht ergeben sich neue Ansätze zur Identifikation von Markt­umbrüchen aufgrund des potenziellen Eintrittes disruptiver Innovationen.



Band 11 -  Dr. Almadhoun, Mahmoud: Modeling the Impact of ICT on Business Performance: Empirical Evidence from SMEs in Germany and Jordan. ISBN: 978-3-86553-364-7, ca. 265 S. 39,35 Euro.There is no doubt that information and communication technology is of great importance for the efficiency and effectiveness of big business. However, the importance of such technologies for small and medium-sized enterprises has not been researched both in industrialized and developing countries. The author's goal was to fill in this research gap with this book, by studying the implications of the information and communication technology (ICT) on small and medium-sized enterprises in Germany and Jordan, exemplifying the situation in an industrial and a developing country, respectively. The empirical analysis is based on an extensive data collection from small and medium-sized enterprises in Germany and Jordan, and was tested through structural equation modeling. This book brings interesting findings for research in industrial countries such as Germany and, especially in developing countries such as Jordan.


Band 10: Dr. Hüsig, Stefan / Waldmannstetter, Karl, Innovationsmanagementsoftware: Anforderungen, Potentiale, Marktanalyse und Produktübersicht
ISBN :  978-3-86553-341-8,  Preisinfo :  39,35 Euro, Seiten/Umfang :  297 S., Mit sehr vielen zum Teil farbigen Grafiken und Tabellen - 21,0 x 14,8 cm
Produktform :  B: Einband - flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :  1. Aufl. 12.2009


Innovation ist für den Unternehmenserfolg langfristig unabdingbar. Zahlreiche empirische Studien zeigen, dass professionelles Innovationsmanagement zur Verbesserung von Innovationsfähigkeit und –erfolg beitragen können. In diesem Zusammenhang wurde in letzter Zeit auch besonderes Augenmerk auf die Rolle des Softwareeinsatzes im Innovationsprozess gelegt. Für Softwareprodukte zur Unterstützung des Innovationsprozesses sind in den letzten Jahren immer mehr spezielle Anbieter am Markt, die den Innovationsverantwortlichen helfen sollen, ihre Aufgaben schneller und besser zu erledigen. Diese Angebote reichen von speziellen Tools für die Unterstützung von Kreativsitzungen bis hin zu integrierten Lösungen für die Steuerung des gesamten Innovationsprozesses. Doch wie gestaltet sich die Situation im Bereich der Innovationsmanagementsoftware im deutschsprachigen Raum konkret? Welches Produktangebot existiert? Welche Funktionsumfänge werden geboten? Was versteht am überhaupt unter Innovationsmanagementsoftware oder „Computer Aided Innovation“? Welchen Nutzen haben diese Produkte? Welches Produkt ist geeignet für meine Organisation? Welche Aspekte sind für eine erfolgreiche Einführung zu beachten? Wo kann man welche Produkte beziehen? Diese und andere Fragen sollen in dem vorliegenden Buch behandelt werden. Angesichts des nach wie vor dürftigen Angebots an Literatur in diesem noch relativ jungen Software- und Forschungsfeld haben sich die Autoren entschlossen diese Lücke mit einem umfassenden Buch zu füllen, um für interessierte Praktiker, Softwareanbieter und Forscher einen Überblick zu liefern.

Verwandte Themen : 

Innovationsmanagement [DNB]
Softwareprodukt [DNB]

Band 9: Dr. Schanz, Christian, Low-end Innovationen für China, ISBN :  978-3-86553-324-1
Einband :  Paperback
Preisinfo :  47,35 Euro,
Seiten/Umfang :  306 S. - 21,0 x 14,8 cm, Produktform :  B: Einband - flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :  1. Aufl. 08.2009


Der unternehmerische Erfolg internationaler Konzerne ist in immer stärkerem Maße mit der Wettbewerbsfähigkeit in Schwellenländern verknüpft. Eine wichtige Grundlage für den Erfolg in diesen Märkten ist die Verfügbarkeit geeigneter Produkte, mit denen die Bedürfnisse der Kunden in diesen Märkten bedient werden. Diese unterscheiden sich jedoch zum Teil erheblich von den Kundenbedürfnissen in hoch-industrialisierten Märkten. Im Rahmen der vorliegenden Dissertation wurde versucht Gestaltungselemente für die Organisation und die Prozesse der Entwicklung von „low-end“ Innovationen zu identifizieren. Im Fokus liegen dabei die frühen Innovationsphasen, die die Produkt-gestaltung maßgeblich beeinflussen. Hierzu wurde zunächst auf Basis der Literatur zum Technologie- und Innovationsmanagement sowie zum Internationalen Management ein umfassender theoretischer Bezugsrahmen entwickelt. Dieser wurde anschließend anhand von vier Fallstudien überprüft. Die Ergebnisse der Fallstudien führten zu Modifikationen des Bezugsrahmens und Formulierung neuer Propositionen. Insbesondere der Vergleich der Perspektiven der Unternehmenszentrale und der regionalen Einheit in China brachte hierbei interessante Erkenntnisse. Durch den Vergleich der Ergebnisse der Fallstudien wurden zudem Kontextfaktoren identifiziert, die die Gestaltungselemente beeinflussen. Abschließend wurden die Praxisrelevanz der Arbeit anhand von Managementoptionen verdeutlicht. 

Verwandte Themen : 

China [DNB]
Auslandsmarkt [DNB]
Produktinnovation [DNB]
Innovationsprozess [DNB]
Innovationshöhe [DNB]
Internationales Management [DNB] 


Band 8: Dr. Sparke, Kai, Verbrauchersegmentierung bei der Neuproduktbeurteilung von Lebensmitteln, ISBN 978-3-86553-258-9, Einband :  Paperback, Preisinfo :  45,35 Euro
Seiten/Umfang :  XII, 294 S. - 21 x 14,8 cm
Produktform :  B: Einband - flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :  02.06.2008
Gewicht :  408 g




Unablässig finden sich neue Lebensmittelprodukte in den Regalen der Supermärkte. Die meisten davon sind jedoch wenig erfolgreich und bald schon wieder verschwunden. Solche Flops sind für die Hersteller doppelt bitter, denn sie verursachen erhebliche Kosten bei der Produktentwicklung und sind als sprichwörtliche Ladenhüter für entgangene Umsätze verantwortlich.
Die Einbindung von Verbraucherforschung in den Produktentwicklungsprozess erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit neuer Lebensmittelprodukte. Dabei hat die Segmentierung der Konsumenten anhand von Lebensstilaspekten eine besondere Bedeutung, denn menschliches Verhalten ist weniger durch soziodemografische Merkmale wie das Alter oder die Bildung als vielmehr dadurch erklärbar, wie die Menschen denken, fühlen und leben.
In dieser Arbeit wurden Konzepte für die Verbrauchersegmentierung nach einem allgemeinen Lebensmittelkonsumstil und speziell für die Produktgruppe der derzeit im Trend liegenden funktionellen Lebensmittel entwickelt und in empirischen Untersuchungen erprobt. Im Ergebnis lassen sich sehr plastisch charakterisierbare Konsumentengruppen ausmachen, die unterschiedliche Vorlieben bei zusätzlich durchgeführten Neuprodukttests offenbaren.
Damit kann die Segmentierungsmethodik als neues Werkzeug in der Verbraucherforschung eingesetzt werden und dazu beitragen, erfolgreich die richtigen Lebensmittel für die richtigen Zielgruppen zu entwickeln. 

Verwandte Themen : 

Lebensmittelindustrie [DNB]
Neues Produkt [DNB]
Produktentwicklung [DNB]
Verbraucherverhalten [DNB]
Präferenz [DNB]
Marktsegmentierung [DNB] 


Band 7: Dr. Enz, Rouven, Risikomanagement in ProjektenEin Konzept zur systematischen Identifikation, Bewertung und Behandlung von Risiken, ISBN :  978-3-86553-257-2
Preisinfo :  39,35 Euro, Seiten/Umfang :  II, 194 S. - 21 x 14,8, 
Erscheinungsdatum :  15.02.2008
Gewicht :  260 g


Das vorliegende Werk stellt ein Konzept zur systema-tischen Identifikation, Bewertung und Behandlung von Risiken vor, die im Rahmen von Projektvorhaben eintreten können. Die Stärke des Konzeptes liegt neben der einfachen Anwendbarkeit vor allem in der Möglichkeit, es als „Risikomanagement-Standard“ einzusetzen, der auf jedes Forschungs-, Entwicklungs-, Organisations- oder Investitionsprojekt übertragbar ist. Darüber hinaus ist das Konzept auch im Rahmen von Programmen oder Multi-Projektlandschaften anwendbar.

Für die unternehmerische Praxis eröffnet das Konzept die Chance, risikoreiche Projekte gezielter anzugehen. Ferner wird die Transparenz über die betrachteten Vorhaben erhöht, wodurch Kapital- und Absicherungskosten sowie risikobedingte Zusatzaufwendungen reduziert werden können.

Verwandte Themen: 

Projektmanagement [DNB]
Risikomanagement [DNB]


Band 6: Dr. Henschke, Thomas, Konzeption und Entwicklung eines modellbasierten Rahmenwerkes zur Anwendungsintegration im Product Lifecycle Resource Management, ISBN: 978-3-86553-241-1
Preisinfo :  43,35 Euro, Seiten/Umfang :  XVI, 267 S., 70 z.T. farb. Abb. u. Tab. - 21 x 14,8 cm
Produktform :  B: Einband - flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :  1. Aufl. 06.2008
Gewicht :  384 g


Produktlebenszyklusmanagement (PLM) bzw. Produktdatenmanagement (PDM) als Antwort auf immer komplexer werdende Produkte und (Entwicklungs-) Prozesse sind zwei betriebliche Anwendungssystemtypen, die das Beherrschen der Vielzahl an Teilen, Versionen, Varianten, Alternativen und damit der Produktstrukturen in der Produktenwicklung fokussieren.

Parallel hierzu ist gerade in modernen Industriebetrieben zu beobachten, dass komplexe Produktstrukturen i.d.R. einhergehen mit höchst komplexen Produktionsprozessen sowie sehr intensivem Ressourceneinsatz, so dass in der betrieblichen Praxis ebenfalls Systeme für die Produktionsplanung und -steuerung (PPS) oder aber für das Enterprise Resource Planning (ERP) Verwendung finden. In diesem Kontext beschreibt das Buch ein Rahmenwerk, das eine modellbasierte Anwendungsintegration für ein integriertes Management von Produktlebenszyklen und Unternehmensressourcen fokussiert. Ausgehend von einer betrieblichen Problemstellung über die Konzeption entsprechender Domänenmodelle bis hin zu einer plattformunabhängigen UML-Modellierung wird damit eine typische Arbeit der Wirtschaftsinformatik vorgestellt.

Verwandte Themen: 

Produktlebenszyklus [DNB]
Ressourcenmanagement [DNB]


Band 5: Dr. Junkers, Christian, Der Strukturwandel der deutschen Textilveredlungsindustrie im zwanzigsten Jahrhundert, ISBN:  978-3-86553-238-1
Preisinfo :  44,35 Euro, Seiten/Umfang :  XXXIV, 216 S. - 21 x 14,8 cm, Erscheinungsdatum :  1. Aufl. 14.12.2007
Gewicht :  336 g


Die Struktur der deutschen Textilveredlungsindustrie hat sich im zwanzigsten Jahrhundert wesentlich verändert. Einerseits bildete sich der betrachtete Wirtschaftszweig erst im Untersuchungszeitraum als eigenständige Branche heraus. Andererseits führten die schwierigen ökonomischen Rahmenbedingungen auch hier häufig zu Arbeitsplatzabbau und rückläufigem Produktionsvolumen.

Zunächst werden in der vorliegenden Arbeit die strukturellen Bestimmungsfaktoren herausgestellt und anhand von empirischen Daten analysiert. Ziel ist es, die Ursachen für ihre Veränderungen zu erläutern. Hierbei spielen die Entwicklungen seitens der Zulieferbranchen sowie die handels- und umweltpolitischen Rahmenbedingungen eine entscheidende Rolle.

Letztlich werden strategische Optionen zur Überwindung struktureller Probleme aufgezeigt und untersucht. Der Fokus liegt hierbei auf der Analyse möglicher Produktinnovationen und Überlegungen zur Standortfrage.

Verwandte Themen: 

Textilveredelungsindustrie [DNB]
Strukturwandel [DNB]
Internationale Wettbewerbsfähigkeit [DNB]


Band 4: Dr. Seifert, Sascha, Kundeninnovations-Kompetenz: Konzeptionalisierung, Determination, Konsequenzen
ISBN :  978-3-86553-231-2, Preisinfo:  41,35 Euro, Seiten/Umfang :  XII, 202 S. - 21 x 14,8 cm
Produktform :  B: Einband - flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :  18.12.2007
Gewicht :  288 g


Im Innovationsmanagement herrscht breiter Konsens über die Bedeutung, Innovationsvorhaben bereits in der Phase der Ideenentwicklung und Konzeption an den Bedürfnissen potenzieller Kunden auszurichten. Da sich durchschnittliche private Endkunden regelmäßig nicht in der Lage sehen, innovationsrelevante Beiträge zu leisten, ist der Erfolg einer Kundenintegration im Wesentlichen an die Auswahl geeigneter Kunden geknüpft – Kunden mit Innovations-Kompetenz.

Einer solchen Auswahlentscheidung widmet sich dieses Buch. Marketingtheoretische Bezugspunkte sowie die faktoranalytische Persönlichkeitstheorie bilden den Ausgangspunkt einer empirisch induktiv als auch theoretisch deduktiv geleiteten Konzeptionalisierung und Operationalisierung von Kundeninnovations-Kompetenz. Auf Basis einer großzahligen Primärdatenerhebung unter deutschen Konsumenten, mit dem Anwendungsbezug Automobil, erfolgt im Anschluss die empirische Validierung. Dabei kommen etablierte Methoden der Dependenz- und Interdependenzanalyse zur Anwendung. An die inhaltliche Validierung des Konstrukts Kundeninnovations-Kompetenz schließt sich die Überprüfung der nomologischen Validität an. Im Vordergrund steht die Frage nach möglichen Determinanten und verhaltenstheoretischen Konsequenzen. Es kann gezeigt werden, dass das Produktinvolvement eines privaten Endkunden dessen Innovations-Kompetenz positiv beeinflusst. Auf Basis der Theorie des geplanten Verhaltens wird schließlich die Verhaltensintention privater Endkunden modelliert, an unternehmerischen Innovationsvorhaben zu partizipieren.

Das Buch wendet sich an Dozenten und Studierende der Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement und Marketing sowie an Führungskräfte und Unternehmensberater aus diesen Bereichen.

Verwandte Themen : 

Unternehmen [DNB]
Produktentwicklung [DNB]
Innovationsmanagement [DNB]
Lead User [DNB]
Innovationspotenzial [DNB]


Band 3: Dr. Speidel, Silja, Kommerzialisierungsstrategien junger und innovativer TechnologieunternehmenEine empirische Untersuchung am Beispiel der Biotechnologie.
ISBN :  978-3-86553-168-1
Seiten/Umfang :  XX, 248 S. - 21 x 14,8 cm
Erscheinungsdatum :  1. Aufl. 16.03.2007
Gewicht :  360 g


Für junge Technologieunternehmen ist neben der reinen Erfindung von neuen Technologien vor allem die Verwertung der Invention ein wichtiger Erfolgsfaktor. Besonders für junge Unternehmen der Biopharmabranche stellt die Kommerzialisierung eines entwickelten Medikaments eine große Herausforderung dar.
Für die Wahl der richtigen Kommerzialisierungsstrategie gibt diese Arbeit praktische Hilfestellung. Im Rahmen einer empirischen Studie junger amerikanischer Biotechnologieunternehmen werden, basierend auf verschiedenen theoretischen Konzepten, Einflussfaktoren auf die Kommerzialisierungsstrategie ermittelt. Ergebnis der Untersuchung ist, dass vor allem das Aneignungsregime, die Finanzstärke und die Fähigkeiten des eigenen Unternehmens sowie mögliche Synergien die Entscheidung, die Kommerzialisierung eigenständig durchzuführen oder mit anderen Firmen zu kooperieren, beeinflussen.

Verwandte Themen : 

Biotechnologische Industrie [DNB]
Produktinnovation [DNB]
Innovationsmanagement [DNB]
Technologiemanagement [DNB]
Kommerzialisierung [DNB]
Strategisches Management [DNB]


Band 2: Prof. Dr. Meixner, Oliver, Entscheidungsunterstützung und Wissensmanagement in der NeuproduktentwicklungNPD-X: Ein Expertensystem zum betrieblichen Innovationsverhalten
ISBN :  978-3-936749-68-7
Preisinfo :  38,85 Euro
Seiten/Umfang :  302 S. - 14,8 x 21 cm
Produktform :  B: Einband - fest (Hardcover)
Erscheinungsdatum :  1. Aufl. 11.2003
Gewicht :  438 g


Die Neuproduktentwicklung und das Innovationsmanagement stellen grundlegende
Erfolgsfaktoren in der modernen Betriebsführung dar. In der vorliegenden
Studie werden die wichtigsten Entwicklungen und wissenschaftlichen Erkenntnisse
in diesem Managementbereich aufgezeigt und erläutert. Darauf aufbauend wird
ein Expertensystem entwickelt, das das Wissensmanagement und die
Entscheidungsfindung im Bereich der Neuproduktentwicklung wesentlich zu verbessern vermag.
Insbesondere werden Methoden aufgezeigt (z.B. Conjoint Analyse, Analytischer
Hierarchieprozess, Nutzwertanalyse, Multiattributive Nutzentheorie usw.) und
mit empirischen Beispielen belegt, die im Rahmen der
Entscheidungsunterstützung zum Einsatz gelangen und im Expertensystem integriert werden können. Das
Prozessmodell, auf dem das Expertensystem beruht und kurz als NPD-X
bezeichnet wird, wurde den bedeutendsten Wissenschaftern zur Beurteilung vorgelegt.
Die Ergebnisse aus dieser Expertenbefragung dürften in Kürze vorliegen und
werden noch in die Studie eingearbeitet. Insgesamt stellt die vorliegende Studie
einerseits eine umfassende Zusammenfassung des Stands der Wissenschaft zum
Thema Neuproduktentwicklung und andererseits eine konzeptuelle
Weiterentwicklung des Innovationsmanagements mit den Schwerpunkten
Entscheidungsunterstützung, Wissensmanagement, Expertensystem und künstliche Intelligenz dar.

Verwandte Themen : 

Produktentwicklung [DNB]
Innovationsmanagement [DNB]
Wissensmanagement [DNB]


Band 1: Dr. Hüsig, Stefan, Institutionalisierte Vorentwicklung für radikale InnovationenDargestellt am Beispiel der Mannesmann Pilotentwicklung und der LKW-Mauttechnik.
ISBN :  978-3-86553-154-4
Seiten/Umfang :  XCVI, 366 S. - 21 x 14,8 cm
Produktform :  B: Einband - flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :  1. Aufl. 12.2006
Gewicht :  604 g


Für etablierte Großunternehmen stellen die frühen Phasen von radikalen Innovationsprozessen eine besondere Herausforderung dar. Um radikale Innovationsinitiativen bei Großunternehmen zu fördern wurden daher verschiedene Institutionalisierungsoptionen vorgeschlagen, getestet und häufig nach kurzer Zeit wieder aufgegeben. Einigen wenigen dieser Innovationseinheiten gelang es aber viele Jahre zu überleben. Im Rahmen einer retrospektiven Fallstudie über die Mannesmann Pilotentwicklung konnte die seltene Gelegenheit genutzt werden, die Entwicklungsgeschichte einer derartigen organisatorischen Einheit mit einem ihrer bedeutendsten Projekte, der LKW-Mauttechnik, zu untersuchen.
Die vorliegende Dissertation versucht Faktoren für Gründung, Erfolg und Scheitern von Vorentwicklungsorganisationen für radikale Innovationsinitiativen bei Großunternehmen zu identifizieren und theoretisch zu begründen. Auf der Basis eines umfassenden theoretischen Bezugsrahmens wird dazu die Konzeption der radikalen Vorentwicklung entwickelt, welche besonders geeignet für die Institutionalisierung der frühen Phasen von radikalen Innovationsprozessen erscheint. Dies führte schließlich zur Modifikation, Neu- und Weiterentwicklung von neuartigen Thesen, die weitere Forschung anregen sollen. Die Formulierung von Managementoptionen für radikale Vorentwicklungsorganisationen spiegelt letztlich auch die Praxisrelevanz der Arbeit wieder.


Verwandte Themen :  

Großbetrieb [DNB]
Produktentwicklung [DNB]
Innovationshöhe [DNB]