Willkommen
Verlagsrundgang
Österreich
II. Halbjahr 2015
I. Halbjahr 2015
II. Halbjahr 2014
I. Halbjahr 2014
II. Halbjahr 2013
I. Haljahr 2013
Verlagsprogramm
Autoreninformationen
Verlagsinformationen
Fachbuchreihen
Online-Shop
Internationales
Vertrieb
Stellenausschreibungen
Juristische Hinweise
>>> Kontakt
Impressum
   
 


Karakaya, Dr. Rufai: Integrationsprobleme türkischer Migranten in Deutschland, ISBN 978-3-86553-424-8, Preis: 28,35 Euro, 284 Seiten. Der 30. Oktober 1961 ist ein historischer Tag in den deutsch-türkischen Beziehungen: An diesem Tag wurde in Bad Godesberg das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei unterzeichnet. Eine dauerhafte Einwanderung der angeworbenen türkischen Arbeitskräfte sollte gemäß diesem Abkommen durch die Beschränkung der Aufenthaltsdauer auf zwei Jahre vermieden werden. Ihre Integration in die deutsche Gesellschaft war nicht beabsichtigt. Dies entsprach auch dem Rückkehrwunsch der türkischen „Gastarbeiter“. Man hatte nicht damit gerechnet, dass sie dauerhaft hier bleiben und dadurch die gesellschaftliche Struktur in Deutschland in den kommenden Jahrzehnten grundlegend verändern würden. Türkische Migranten stellen heute die größte ausländische Volksgruppe in Deutschland dar. Mittlerweile gibt es sogar Urenkel der ersten türkischen Migranten. Sind sie im Vergleich zu allen anderen Bevölkerungsgruppen in Deutschland schlechter gebildet? Sind sie häufiger arbeitslos? Gestaltet sich ihre Integration auch noch in der zweiten und dritten Generation schwierig? Obwohl häufig selbst die Eltern in Deutschland geboren wurden, stellt sich die Frage, ob sich die türkischen Migranten mit der Integration in die deutsche Gesellschaft besonders schwer tun. Und wenn ja: woran liegt das? Diese Fragen bilden die Grundlage des Werkes.

oder in jeder guten Buchhandlung.


Klimpel, Dr. Volker: Asklepios trifft Kalliope. Medizinisch-literarische Begegnungen. ISBN 978-3-86553-423-1, Preis: 32,35 Euro, 242 Seiten. Aus dem unerschöpflichen Fundus der Wechselbeziehungen zwischen Medizin und Literatur werden in unterhaltsamer Form 31 Kurzgeschichten über Ärzte und Poeten erzählt. Die immer wieder verblüffende Anziehungskraft dieser beiden Pole ist äußerst facettenreich, reicht von heiter-ironisch bis todernst und findet sich in bekannten und weniger bekannten Persönlichkeiten wie Fallada, Goetz, Heine, Mann, Remarque, Simmel, Tucholsky oder Gruhl, Hoepke, Hartungen, Kohnstamm, Lehndorff und anderen wieder. In einem lexikalischen Anhang werden solche Dichter aufgelistet, die selbst einmal kurz Medizin studiert haben, und jene, deren Väter oder Mütter dem Arztberuf nachgegangen sind.


oder in jeder guten Buchhandlung.


Kurz, Dr. Veronika: Employee Driven Innovation in Germany: Eine Untersuchung intra-organisatorischer Einflussfaktoren auf das innovative Verhalten von Mitarbeitern. ISBN 978-3-86553-425-5, Preis: 36,35 Euro, 349 Seiten. Die Fähigkeit neue Produkte und Dienstleistungen durch Innovationsprozesse zu generieren ist bestimmend für den Erfolg von Unternehmen in allen Branchen. Dabei ist es essenziell, dass Unternehmen das innovative Potenzial ihrer gesamten Belegschaft nutzen. Jedoch ist diesbezüglich sowohl in der Praxis als auch in der Wissenschaft eine Fokussierung auf einen ausgewählten Personenkreis zu erkennen. Vor allem Wissenschaftlern, Spezialisten und Experten der Forschungs- und Entwicklungsabteilung werden innovative Fähigkeiten zugeschrieben. Das innovative Verhalten anderer Mitarbeiter wird dabei oftmals übersehen und unterschätzt. Das neu entstandene Forschungsgebiet Employee Driven Innovation widmet sich diesem Defizit. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es einen Beitrag zu diesem neuen Forschungsfeld zu leisten. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung des innovativen Verhaltens verschiedener Mitarbeitertypen, wobei explizit auch eine Integration der Mitarbeiter vorgenommen wird, die sowohl in der Literatur als auch in der Praxis in Bezug auf Innovation bisher wenig Beachtung finden. Dabei liegt der Analyse ein integratives Modell verschiedener intra-organisatorischer Faktoren zu Grunde, welches anhand einer groß angelegten Befragung, sowohl von Dienstleistern als auch Unternehmen des produzierenden Gewerbes überprüft wird. Im Ergebnis zeigt sich, dass nicht nur Wissenschaftler und Techniker innovatives Verhalten zeigen sondern auch die Mitarbeiter, denen Innovativität bisher kaum zugeschrieben wurde. Des Weiteren erlauben die Untersuchungsergebnisse Handlungsempfehlungen für Unternehmen abzuleiten zur Förderung des innovativen Verhaltens der gesamten Belegschaft. Ferner werden auch mögliche Empfehlungen für politische Akteure aufgezeigt.

oder in jeder guten Buchhandlung.


Schulte-Schrepping, Dr. Michael: International Policing V, ISBN 978-3-86553-429-3, Preis: 28,35 Euro, ca. 125 Seiten.  This book is designed to give an overview of the main subjects and regulations
an Internal Investigation Unit is dealing with. Any newcomer, as well as people who might be affected by internal investigations might find something important for them. Very often the Internal Investigation Unit is seen as a body that is chasing mission members or looking and searching for a single mistake a
mission member can do. This is really not the case and, by reading the book, one will clearly see the original purpose of an Internal Investigation Unit.


oder in jeder guten Buchhandlung.


Schlinck, Dr. Nina: Molekulare Charakterisierung autophagozytotischer Prozesse im Reisbranderreger Magnaporthe oryzae. ISBN 978-3-86553-426-2, Preis: 47,35 Euro, 252 Seiten. In der vorliegenden Arbeit wurde der Prozess der Autophagozytose im Reisbranderreger Magnaporthe oryzae analysiert. Dabei wurde die funktionelle Expression der am autophagozytotischen ATG8p-Konjugationsprozess beteiligten Proteine MoATG3p, MoATG7p und MoATG8p aus M. oryzae unter der Verwendung verschiedener Expressiossysteme nachgewiesen. Der durch Nährstoffmangel induzierte autophagozytotische Prozess wurde zudem als negativer transkriptioneller Regulator der Pyriculolbiosynthese identifiziert. Es wurde festgestellt, dass der Induktion der Autophagozytose durch das Makrolid Rapamycin andere Effektorproteine zugrunde liegen. Ferner konnte die autophagozytotische Modulation eines weiteren Sekundärmetabolitclusters bestätigt werden. 
Durch Homologievergleiche mit Saccharomyces cerevisiae wurde unter anderem  MoTRS85p, ein potentiell essentielles Protein der Autophagosombiogenese identifiziert. Mittels des autophagozytotischen Markerproteins MoGFP-ATG8p konnte bei der entsprechenden Mutante ein Defekt der Autophagosombiogenese nachgewiesen werden.

oder in jeder guten Buchhandlung.


Ristau, Dr. Henry: Inhaltlich entkoppelte Kommunikation in heterogenen,
veränderlichen Netzwerktopologien. ISBN 978-3-86553-427-9, Preis: 47,35 Euro, 284 Seiten.
In einem mehr und mehr von mobilen Geräten dominierten Umfeld stellt die spontane Kooperation dieser Geräte zur Unterstützung des Benutzers, wie sie zum Beispiel in intelligenten Umgebungen dringend benötigt wird, umfangreiche Anforderungen an eine geeignete Kommunikations-Middleware. Der anhaltende Trend, alle Daten zuerst in die „Cloud“ zu schicken, dort zu verarbeiten und anschließend zurück in dieselbe Umgebung zu versenden, ist in vielerlei Hinsicht unbefriedigend. Mangelnder Datenschutz und Datensicherheit, unzuverlässige Netzanbindung und Abhängigkeit von einzelnen Anbietern sind nur einige der Schwächen.

Eine lokale Realisierung entsprechender Informationsgewinnung, -aufbereitung und -bereitstellung stellt umfangreiche Anforderungen an geeignete Kommuni­kations­paradigmen und deren Implementierungen – Robustheit, Transparenz, einfache Erweiterbarkeit um nur einige zu nennen. Insbesondere die Kombination aus inhaltlicher Entkopplung auf der einen und robuster Funktionalität in heterogenen, veränderlichen Umgebungen auf der anderen Seite sind im Stand der Forschung noch nicht ausreichend berücksichtigt.

Die vorliegende Dissertation schafft eine Basis zur Realisierung einer auf dem Publish-Subscribe-Paradigma aufbauenden Middleware, die inhaltlich entkoppelte Kommunikation in heterogenen, veränderlichen Umgebungen gewährleisten kann. Nach einer Einordnung der Problemstellung und einer Bewertung des Forschungsstandes mit Hilfe einer neuen Taxonomie, die auf die verschiedenen Dimensionen entkoppelter Kommunikation fokussiert. Wird das neue Konzept der Vermittlungstopologie vorgestellt. Es erlaubt die Abbildung der inhaltlich entkoppelten Verknüpfung von Nachrichtenproduzenten mit Nachrichten­konsumenten über geeignete Pfade auf ein Routingproblem. Zur Lösung dieses Routingproblems werden zwei geeignete Algorithmen definiert und in einer ausführlichen Simulationsstudie analysiert und miteinander sowie geeigneten Referenzansätzen verglichen.

oder in jeder guten Buchhandlung


Felix, Dr. Silke: Isolation neuer Naturstoffe aus Pilzen mit potenziellen proapoptotischen und anti-inflammatorischen Wirkungsweisen sowie deren biologische Wirkorteingrenzung in humanen Zellkulturmodellen, ISBN 978-3-86553-428-6, Preis: 47,35 Euro, ca. 265 Seiten. Sekundärmetabolite aus Pilzen, Pflanzen und Bakterien stellen einen wichtigen Anteil der heutigen Arzneimittel dar, oder dienen als Leitstrukturen für die Entwicklung neuer Therapeutika. Im Fokus der vorliegenden Dissertationsschrift lag demzufolge die Identifizierung und Charakterisierung neuer Naturstoffe aus Pilzen, welche die Synthese bzw. die Aktivitäten wichtiger therapeutischer Targets innerhalb der Apoptose und dem Krankheitsbild chronisch entzündlicher Darmerkrankungen maßgeblich inhibierten. Anhand "screeningfähiger" Reportergensysteme, basierend auf den Promotoraktivitäten des anti-apoptotischen Protein Survivin und des Chemokins CXCL10, konnten innerhalb eines umfangreichen Screeningsverfahren pilzlicher Mycel- und Kulturfiltratextrakte, insgesamt 4 neue biologisch aktive Naturstoffe sowohl identifiziert als auch isoliert werden. Diese neuen Verbindungen wurden anschließend umfangreich in Bezug auf ihren jeweiligen Wirkungsort anhand geeigneter Zellkulturmodelle charakterisiert. Zudem wurden 4 bereits bekannte pilzliche Naturstoffe in Bezug auf ihre pro-apoptotischen und anti-inflammatorischen Wirkungsweisen in humanen Zellkulturmodellen charakterisiert.

In jeder guten Buchhandlung erhältlich oder:



Krupp, Dr. Danika: Nutritive and endocrine-metabolic influences on long-term blood pressure development during growth, ISBN 978-3-86553-430-9, Preis 31,35 Euro, ca. 140 Seiten. High blood pressure (BP) is a known risk factor for cardiovascular and renal diseases. Concurrently, hypertension has a high prevalence in the general population. Childhood BP is not only predictive of future hypertension risk but is also independently associated with early markers of atherosclerosis. Lifestyle-interventions, such as long-term dietary changes, are effective measures to influence BP in adults. In this regard, a reduction in dietary salt intake as well as a higher fruit and vegetable consumption are considered established dietary modifications for BP-reduction. Recent studies suggest that apart from these already established dietary BP-determinants, a higher diet-dependent acid load, contributing to a small shift in human acid-base balance, may also contribute to higher BP and an increased hypertension risk. However, evidence for the long-term relevance of these dietary factors for BP in childhood and beyond is currently limited. Apart from nutrition, endocrine factors such as glucocorticoids also importantly affect BP, but main evidence comes from studies on certain pathological conditions. It is less clear whether also physiological variation in enzymatic activity of 11ß-Hydroxysteroid-Dehydrogenase Type 2 (11ßHSD2), controlling tissue availability of cortisol in the kidney, is related to BP in normal pediatric populations. This thesis aimed to examine the associations of dietary salt intake, fruit and vegetable consumption and diet-dependent acid load as well as 11ßHSD2-activity with BP in healthy children and adolescents. Data came from the DOrtmund Nutritional and Anthropometric Longitudinally Designed (DONALD) Study, which includes regular assessments of BP, diet, growth and metabolism in healthy subjects from infancy until young adulthood.

In Vorbereitung



Becker, Dr. Jens: Entwicklung und Etablierung des filamentösen Pilzes Magnaporthe oryzae als Expressionssystem für die heterologe Produktion von Proteinen, ISBN 978-3-86553-432-3, Preis 46,35 Euro, 189 Seiten. Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Laccase aus dem Basidiomyceten Coprinus cinereus erfolgreich in Magnaporthe oryzae exprimiert und sekretiert. Dies ist der erste Bericht über die heterologe Expression von Enzymen im Reisbranderreger M. oryzae. Vor der Anwendung von Optimierungs-Methoden konnten etwa 700 µg/l der Laccase aus dem Kulturmedium isoliert werden.
Auf verfahrenstechnischer Ebene scheinen die Parameter Temperatur und pH einen großen Einfluss auf die heterologe Expression in M. oryzae zu haben. Die Änderung des Fermentationsmaßstabs sowie die Anwendung des Fed-Batch-Verfahrens erwiesen sich ebenfalls als sehr erfolgreich bezüglich der Laccase-Expression.
Auf genetischer Ebene wurden hauptsächlich die Probleme mit Proteasen bzw. der posttranslationale Stress im Endoplasmatischen Retikulum adressiert. Dabei spielen möglicherweise intrazelluläre Proteasen eine große Rolle. Außerdem konnte durch die Überexpression des Transkriptionsfaktors Hac1, der die Expression einer Vielzahl von Helferproteinen induziert, der Anhäufung unkorrekt gefalteter Proteine im Endoplasmatischen Retikulum entgegengewirkt werden.
Durch die Verwendung des Promotors des housekeeping Gens Elongationsfaktor 1alpha aus M. oryzae konnten etwa 10 mg/l Laccase aus dem Kulturmedium isoliert werden. Außerdem wurde im Laufe dieser Arbeit ein Promotor identifiziert, der durch Maltose induzierbar ist und damit die Regulation der Expression in M. oryzae zulässt.
Die vorliegende Arbeit zeigt, dass M. oryzae als alternatives Expressionssystem für artfremde Enzyme dienen kann. Eine Kombination der in dieser Arbeit verwendeten Optimierungs-Methoden könnte eine Proteinmenge von bis zu 400 mg/l ergeben. Anhand des Reisbranderregers könnte der Sekretionsweg in filamentösen Pilzen weiter aufgeklärt werden.

oder in jeder guten Buchhandlung