Willkommen
Verlagsrundgang
Österreich
II. Halbjahr 2015
I. Halbjahr 2015
II. Halbjahr 2014
I. Halbjahr 2014
II. Halbjahr 2013
I. Haljahr 2013
Verlagsprogramm
Neu II / 2012
Neu I / 2012
Winter 2011/2012
3. Quartal 2011
2. Quartal 2011
1. Quartal 2011
4. Quartal 2010
2. Quartal 2010
1. Quartal 2010
4. Quartal 2009
3. Quartal 2009
2. Quartal 2009
1. Quartal 2009
4. Quartal 2008
3. Quartal 2008
2. Quartal 2008
1. Quartal 2008
4. Quartal 2007
3. Quartal 2007
2. Quartal 2007
1. Quartal 2007
4. Quartal 2006
3. Quartal 2006
2. Quartal 2006
Bis 2005 A-F
Bis 2005 G-K
Bis 2005 L-R
Bis 2005 S-Z
Kaleidoskop
Autoreninformationen
Verlagsinformationen
Fachbuchreihen
Online-Shop
Internationales
Vertrieb
Stellenausschreibungen
Juristische Hinweise
>>> Kontakt
Impressum
   
 



Dr. Kutt, Mareike: Auf dem Weg zur Macht - Politische Kommunikation in Deutschland und Frankreich. Die Darstellung von Angela Merkel und Ségolène Royal in der Wahlkampfberichterstattung überregionaler Tageszeitungen. ISBN 978-3-86553-360-9, 349 Seiten, 44,35 Euro. In diesem Buch wird die Darstellung von Angela Merkel und Ségolène Royal in der Wahlkampfberichterstattung überregionaler Tageszeitungen analytisch erfasst und miteinander verglichen. Dabei wird aus grenzüberschreitender Perspektive deutlich, dass sich bislang weder in Deutschland noch in Frank-reich ein medienattraktiver Populismus abzeichnet. Dennoch gilt verstärkte Medienpräsenz als effizientes Instrument der politischen Stimmenmaximie-rung. In diesem Rahmen gewinnen Darstellungskompetenzen von Politikern an Bedeutung, ebenso wie Professionalisierungsbestrebungen aller im Bereich der politischen Kommunikation beteiligten Akteure. Mareike Kutt wurde 1974 in Hamburg geboren. Sie hat mehrere Jahre in Frankreich gelebt und auch dort studiert. Heute arbeitet sie als Journalistin in Berlin. Mit ihrer Dissertation „Auf dem Weg zur Macht“ veröffentlicht sie nach „Trouvailles“ ihr zweites Buch im WiKu-Verlag.

Hier z.B. bei AMAZON kaufen


Meyer, Michael: Der internationale Tourismus als Motor einer nachhaltigen Regionalentwicklung in Mérida/Venezuela, ISBN: 978-3-86553-362-3, 113 Seiten – 28,35 Euro. Das Land an der Nordspitze des Südamerikanischen Kontinents ist seit der Jahrtausendwende ins Zentrum politikwissenschaftlicher Betrachtung gerückt. Auch im Spiegel der Presse bietet sich ein eher bizarres Bild, das von dem neopopulistischen Präsidenten Hugo Chávez geprägt ist.

Doch bietet Venezuela unvergleichliche Potentiale hinsichtlich des Tourismus. Der Fremdenverkehr wird in der Forschung zwiespältig betrachtet. So ist er einerseits ein Instrument zur Überwindung von Entwicklungsrückständen, andererseits gibt es auch ökologische, wirtschaftliche und soziologische Nachteile.

Die vorliegende Arbeit ist eine geographische Betrachtung der touristischen Potentiale des Landes mit Fokus auf das Bundesland Mérida in den venezolanischen Anden. Es werden aktuelle Tourismustheorien vorgestellt und auf das Untersuchungsgebiet angewendet. Unter Einbezug der neuesten Literatur auch vieler venezolanischer Autoren liefert das Werk wichtige Erkenntnisse in Hinblick auf die Raumwirksamkeit des Fremdenverkehrs in Venezuela.

Hier z.B. bei AMAZON kaufen


Brühl, Hasso: Wozu Beethoven? - 33 oder mehr Tag- und Nachtnotizen, 83 S. – 28,35 Euro ISBN: 978-3-86553-365-4.  Das Bild, das wir uns von Beethoven, seiner Person und seinem Werk, machen, ist nicht frei von der Rezeptionsgeschichte und tradierten Hörgewohnheiten. Jede Zeit hat ihr eigenes Beethovenbild entworfen, welches wiederum die Rezeption und die Wirkung dieser Musik bestimmt und beeinflusst. Eine Beschäftigung mit Beethoven erfolgt daher vor dem Hintergrund der jeweiligen gesellschaftlichen Situation, so dass Aussagen über Beethoven implizit nicht nur Auskunft über das Interesse ihres Urhebers an seinem Gegenstand geben, sondern immer auch Zustandsbeschreibungen der jeweiligen Gesellschaft enthalten. Daran hat sowohl die wissenschaftliche wie die erzählende, romanhafte Literatur ihren Anteil, zudem trägt seit über einem dreiviertel Jahrhundert auch die filmische Darstellung von Beethovens Leben zu einem je spezifischen Beethovenbild bei. Es gab und gibt mithin kein naives Musizieren, Hören, Schreiben, Sehen und Empfinden; dies gilt umso mehr, je weiter wir uns von der Zeit, in der Beethoven lebte und wirkte, entfernen. Gegenwärtig ist ein Bedeutungsschwund des Werkes Beethovens - das ja zum festen Bestand der Kulturgeschichte der Menschheit gehört – festzustellen; der ehemals übermächtige Beethoven-Mythos ist einer eher nüchternen Betrachtungsweise gewichen. Der Stellenwert und die Bedeutung Beethovens im kulturgeschichtlichen Kontext sind indes immer wieder aufs Neue zu diskutieren, es geht mithin um die Frage: Wozu Beethoven heute?

Der Text ist weder ein Essay noch eine Erzählung und auch keiner anderen literarischen Gattung zuzuordnen, vielmehr bedient er sich verschiedener literarischer Formen, um sich aus unterschiedlichen Perspektiven dem Phänomen Beethoven zu nähern.

Hier z.B. bei AMAZON kaufen

___________________________________________________________________________________

Fachbuchreihe "Medizinhistorische Studien", Herausgeber Prof. Michael Stolberg

Band 1: Dr. Oxfort, Judith: Meine Nerven tanzen, Die Krankheiten der Madame de Graffigny (1695 - 1758) ISBN: 978-3-86553-361-6, ca. 170 S. – 32,35 Euro. Die Schriftstellerin Françoise de Graffigny (1695-1758) unterhielt bis an ihr Lebensende eine rege Korrespondenz mit ihrem Brieffreund, dem Chirurgensohn François-Antoine Devaux. Krankheiten und Ärzte waren hier ein wichtiges Thema. Dieses Buch zeigt den großen Wert dieser Briefe als Quelle für eine Medizingeschichte aus der Laienperspektive. Was, so fragt die Verfasserin, war für Madame de Graffigny eine gesunde Lebensführung? Wie erlebte und deutete sie ihre eigenen Krankheiten und die ihrer Mitwelt. Wie ging sie mit Schwerkranken um? Welche Therapieformen hielt sie für nützlich? Wie war das Verhältnis zu ihren Ärzten? Anhand beispielhafter Krankheiten zeigt sie, wie eine gebildete Frau damals mit alten Vorstellungen wie der Angst vor gestörten Ausscheidungen umging und in welchem Maße sie sich neue Krankheitsauffassungen wie die Lehre von den „Vapeurs“ und den „Nervenleiden“ zu eigen machte, ja sie buchstäblich am eigenen Leib verkörperte.

Hier z.B. bei AMAZON kaufen


Band 2: Dr. Zedlitz, Kathrin: Pica. Die Geschichte einer vergessenen Essstörung, ca. 145 S. Preis: 32,35 Euro, ISBN: 978-3-86553-363-0. Essstörungen wie Magersucht und Bulimie sind in unserer Gesellschaft seit Jahren ein Modethema. Die Pica hingegen, eine in der Frühen Neuzeit viel diskutierte Form krankhaften Essverhaltens, scheint völlig in Vergessenheit geraten zu sein. Der bewusste Verzehr von Materialien wie Erde, Kohle, Zement oder Papier ist heute nicht mehr in der Öffentlichkeit präsent und spielt auch in Medizin und Forschung keine bedeutende Rolle mehr.

Kathrin Zedlitz rekonstruiert in diesem Buch das Bild einer Essstörung, die heute kaum noch wahrgenommen wird. Sie erläutert, welche Vorstellungen die Ärzte zwischen 1600 und 1800 mit diesem Leiden verbanden, wie sie es behandelten und welchen medizinischen und gesellschaftlichen Stellenwert sie ihm einräumten. Dabei werden Auffassungen über Essverhalten, Körper und Krankheit greifbar, die uns längst fremd geworden sind – beispielsweise die Vorstellung von im Körper befindlichen schlechten Dämpfen, verdorbenen Säften oder irritierten Seelengeistern, die Pica-kranke Menschen zum Verzehr ungewöhnlicher Gegenstände veranlassen.

Hier z.B. bei AMAZON kaufen


Band 3: Dr. Godt, Matthias: Der Wiesbadener Arzt und Entdecker des Drüsenfiebers Dr. Emil Pfeiffer (1846 - 1921). Leben und Werk. ISBN: 978-3-86553-366-1, ca. 170 S. - 32,35 Euro. Der Wiesbadener Arzt und Forscher Emil Pfeiffer (1846-1921) ist vor allem als Entdecker des nach ihm benannten Pfeifferschen Drüsenfiebers bekannt. Er hinterließ jedoch ein vielfältiges medizinisches und künstlerisches Werk und befasste sich unter anderem eingehend mit dem Kurwesen in seiner Heimatstadt Wiesbaden, mit sozialmedizinischen und kinderheilkundlichen Themen und mit der Gicht. Gegründet auf handschriftliche und gedruckte Quellen werden hier erstmals Leben und Werke Pfeiffers um­fassend dargestellt und in sein privates und wissen­schaftliches Umfeld eingebettet. 

Der Autor Matthias Godt wurde 1984 in Kiel geboren. Er studierte von 2003 bis 2008 Zahnmedizin in Würzburg an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität und ist heute als Zahnarzt in Flensburg tätig.

Hier z.B. bei AMAZON kaufen

___________________________________________________________________________________

Für die wissenschaftliche Seite des Lebens: WiKu-Wissenschaftsverlag und für die musikalische Seite des Lebens: Songs mit Suzie Kerstgens. 

___________________________________________________________________________________